Tappert News
Informationen zu Konzerten, Produkten und Lehrtätigkeiten von Johannes Tappert
Email: johannes(at)tappert.de - Telefon: +49 160 552 02 95

ErgoPlay

-------------------------

ErgoPlay Modell "professional":



ErgoPlay "professional"
Classic



ErgoPlay "professional"
Kindermodell


ErgoPlay "professional" aus beschichtetem Aluminium ist in jedem gut sortierten Musikalien-Fachgeschäft zu kaufen. Wenn nicht, sollte jeder Händler in der Lage sein, Ihnen ErgoPlay zu bestellen. Man findet sie im GEWA-Katalog, einem Großhändler-Katalog den Musikalienhandel, über den eigentlich jedes Musikgeschäft verfügen sollte.

Übrigens gibt es Ersatz für die Verschleißteile (Saugnäpfe und die Zellgummi-Auflage) auf Anfrage entweder beim Hersteller (siehe Link) oder bei mir.

ErgoPlay gibt es auch für Linkshänder!

Beiden Modelle ErgoPlay "professional" sind im Fachhandel erhältlich.

Tipps zur Handhabung von
ErgoPlay


-------------------------

Die Gitarrenstütze aus Holz:



ErgoPlay
Gitarrenstütze aus Holz
Nussbaum



ErgoPlay
Gitarrenstütze aus Holz
Eiche


Die ErgoPlay Gitarrenstütze aus Holz ist seit mehreren Jahren nicht mehr im Fachhandel, sondern nur noch bei mir direkt erhältlich. Die Holzstütze ist quasi die Luxusversion von ErgoPlay "professional": Identische Maße, gleiche Funktionalität, edle Holzoptik und hervorragende Verarbeitung.
Die ErgoPlay Gitarrenstütze aus Holz wird in einer der Werkstätten der Lebenshilfe e. V. hergestellt. Zur Verwendung kommen lediglich einheimische Hölzer (Nussbaum und Eiche), umweltfreundliche Leime und Wasserlack.
Nussbaum passt gut zu Palisandergitarren, Eiche zu Ahorngitarren. Im Konzert ist die ErgoPlay Gitarrenstütze sicher die ästhetischere Variante.

Die ErgoPlay
Gitarrenstütze aus Holz gibt es auch für Linkshänder!

Preis: Euro 60,-

Bestellmöglichkeit:
Die beiden Gitarrenstützen aus Holz sind bei mir erhältlich. Bestellung per Online-Bestellformular oder per Telefon/Fax (s.o.)

Bitte beachten Sie, dass eine Gitarrenstütze aus massivem Holz ebenso empfindlich ist, wie Ihr Instrument. Es gibt deswegen keine Garantie für Schäden, die durch Hitzeeinwirkung (z. B. im Auto im Sommer), Sturz- oder Bruchschäden entstanden sind.

Link zum Hersteller von
ErgoPlay


-------------------------

Neue ErgoPlay Varianten:


ErgoPlay Modell Tappert

ErgoPlay Modell Tröster

ErgoPlay Modell für Kids

Es gibt drei neue ErgoPlayModelle, deren Entwicklung abgeschlossen ist. Seit September 2007 sind die neuen ErgoPlay-Typen im Handel erhältlich.

Das Modell Tappert ist die Weiterentwicklung von ErgoPlay professional (das noch eine zeitlang erhältlich ist). Die entscheidenden Veränderungen sind zum einen eine neue, jetzt variable Befestigung der Saugnäpfe, die völlig neue Einsatzmöglichkeiten eröffnet und zum anderen ein Winkelversatz des beweglichen Hebelarmes, der bei richtiger Einstellung für verbesserten Andruck des vorderen Saugnapfes sorgt.

Das Modell Tröster hat die gleichen Merkmale und zusätzlich einen zweiten, verstellbaren Hebelarm mit zwei Saugnäpfen am "kurzen" Ende. Michael Tröster, der dieses Modell lange Zeit sorgfältig entwickelt hat, ist dabei von dem Gedanken ausgegangen, dass es Haltungsalternativen gibt, die mit ErgoPlay professional nicht abgedeckt sind. Auch sehr große Spieler profitieren vom Modell Tröster.

Das Modell für Kids ist eine Verkleinerung des Modells Tappert. Zur Zeit ist es in schwarz und rot lieferbar.

Fotos wird es hier demnächst geben.


Mit den beiden Modellvarianten lassen sich nun auch Haltungs- und Instrumentenvarianten abdecken, an die bei der ursprünglichen Entwicklung von ErgoPlay nicht gedacht wurde: z. B. die Flamencohaltung (auf dem rechten Bein aufgestellter unterer Zargenbogen) oder die Haltung einer Jazzgitarre auf dem rechten Bein und vieles mehr.
Als Spezialist für die wesentlich kleineren Gitarren des 19. Jahrhunderts habe ich Michael Trösters Modell ebenfalls schätzen gelernt: Mit dem doppelten Ausleger komme ich beim Spielen dieser Winzlinge meiner "normalen" Haltung erheblich näher. Die schnelle Umstellung im Konzert ist so viel unproblematischer geworden.

Und noch etwas funktioniert mit den neuen Varianten: Man kann auch Laute oder Mandoline damit spielen! Sehen Sie sich bitte dazu die Bilder an unter: http://www.ergoplay.de


Redaktion: Johannes Tappert