Informationen zu Konzerten, Produkten und Lehrtätigkeiten von Johannes Tappert
Email: johannes(at)tappert.de - Telefon: +49 160 552 02 95

Die Berufsfachschule Bad Königshofen

Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen


Der Schultyp 'Berufsfachschule für Musik'

Berufsfachschulen für Musik gibt es nur in Bayern. Sie stellen die erste Ebene einer beruflichen Ausbildung zum Musiker dar, d.h. hier werden in musikalischer Theorie und Praxis Grundlagen geschaffen, die eine weitere Ausbildung auf eine solide Basis stellen.

Die Dauer der Ausbildung beträgt zwei Jahre. Ein Ausbildungsjahr der BfM richtet sich nach dem Schuljahr und der Ferienordnung der allgemein bildenden Schulen in Bayern. Der Unterricht erfolgt als Vollzeitausbildung (ca. 28-32 Wochenstunden).
Mit den hier erworbenen grundsätzlichen Fähigkeiten soll man in die Lage versetzt werden, die Leitung von musikalischen Laiengruppen (Chöre, Blasorchester, Kammerorchester usw.) qualifiziert übernehmen zu können.

Besonders wenden wir uns an junge Musiker, die ein weiterführendes Musikstudium anstreben. Die Grundlagen hierzu vermitteln wir in äußerst konzentrierter Form und gleichzeitig entspannter Atmosphäre. Da die Mehrzahl unserer Absolventen problemlos ihr Studium an Musikhochschulen oder Konservatorien fortsetzen kann, sehen wir uns in diesem Konzept bestätigt.

Auch als Vorbereitung für eine Ausbildung in einem musikverwandten Beruf (Musiktherapie, Musikalienhändler, Instrumentenbauer, Klavierstimmer usw.) wird die Schule gern genutzt.

In einem dritten Schuljahr, dem Pädagogischen Aufbaujahr, kann zudem noch eine Lehrbefähigung zur Unterrichtserteilung in der Unterstufe an Sing- und Musikschulen erworben werden.
Das Künstlerisches Aufbaujahr fördert Schüler mit besonders herausragenden Leistungen im instrumentalen/vokalen Hauptfach.
Für beide Aufbaujahre benötigt man am Ende des zweiten Jahres einen bestimmten Notendurchschnitt, mindestens die Note "gut" im Hauptfach und ein Mindestalter.

Der erfolgreiche Abschluss der BfM wird als erster Abschnitt der Ausbildung zum Fachlehrer für Musik und Informations-/ Kommunikationstechnik an am Staatsinstitut in Ansbach anerkannt.

Schulträger der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen ist der Landkreis Rhön-Grabfeld in Verbindung mit dem Bezirk Unterfranken.


Besonderheiten der Ausbildung an einer Berufsfachschule für Musik

Ein zweijähriger Vollzeitunterricht mit ca. 30 Wochenstunden garantiert eine sorgfältige und gründliche Ausbildung.

Zwei Wochenstunden Einzelunterricht im gewählten instrumentalen Hauptfach bzw. Gesang schaffen eine solide Basis.

Der Unterricht in Chor- und Ensembleleitung ist obligatorisch das zweite Hauptfach für alle Schüler.

Vom Hauptfachlehrer betreute Übezeiten regen dazu an, das eigene Üben bewusster und effektiver zu gestalten.

Etwa 60 Schüler werden von 25 Lehrkräften unterrichtet. Das ermöglicht eine optimale Förderung.

In Tonsatz und Gehörbildung werden individuelle Leistungsgruppen mit 6-8 Schülern gebildet.

Interne und öffentliche Vorspielabende, sowie Kammermusik-, Chor- und Orchesterkonzerte trainieren ein erfolgreiches Auftreten und den Umgang mit Lampenfieber.

Viele zusätzliche Lehrangebote in Form von Arbeitsgemeinschaften und Workshops bestehen: Alte Musik - BigBand - Jazz/Rock/Pop - Kammerorchester - Salonorchester - Musik und Computer - Komposition ......

Es stehen ausreichend Überäume und Instrumente zur Verfügung.

Ein moderner Medienraum mit 7 PCs, aktueller Musiksoftware und Internetanschluss steht den Schülern zur Verfügung.

Die BfM hat einen großen Konzertsaal, in dem sich für die Kirchenmusiker eine neue Orgel der Firma Hey befindet.

Der Schulbesuch ist kostenfrei, Anträge auf BAföG sind möglich.

Eignungsprüfung, Vorbereitungskurs und meine bisherigen Schüler


Die Eignungsprüfung:

Für das Schuljahr 2016/17 wurde ein Gitarrist aufgenommen.

nächster Termin: 28. Juni 2017

Anmeldeformulare zum Download

Die Eignungsprüfung besteht aus folgenden Teilen:

  • Instrumentale/vokale Prüfung (ca. 15-20 Minuten)
  • Schriftliche Klausur in Gehörbildung
  • Schriftliche Klausur in Musiklehre/Musikgeschichte
Details zu den Aufnahmeprüfungsbedingungen und noch viel mehr Information finden Sie auf der Website der BfS Bad Königshofen.


Das Vorbereitungsseminar "Auftakt":

Auf unserer Website befindet sich ebenfalls ein Anmeldeformular zu unserem Vorbereitungsseminar. Der "Auftakt" 2017 ist nun schon vorbei.

Dieses Seminar findet jedes Jahr statt - immer in der Woche vor Ostern. Seminarinhalt ist täglicher Einzelunterricht am Instrument, Tonsatz/Musiklehre und Gehörbildung, trainiert werden also die wesentlichen Inhalte der Eignungsprüfung.

Zeitgleich veranstaltet unser Violoncello-Dozent immer sein "Cellissimo-Tage", die eine große Zahl von Cellisten anzieht. Deswegen gibt es in diesem vier Tagen zwei sehens- und hörenswerte Konzerte: einmal Cello-Kammermusik mit etwa 50 Cellisten auf der Bühne und das Abschlusskonzert des "Auftaktes", bei dem Kursteilnehmer, die gut vorbereitet sind eine Auftrittsmöglichkeit bekommen.

Meine bisherigen Schüler:

Hier die Namen aller Gitarristen, die seit 1982 die Ausbidlung an der BfM Bad Königshofen durchlaufen haben - ungefähr in der Reihenfolge der Jahrgänge:

Michael Wenzel,Johannes Wagner, Johannes Liebst, Colin Balogh, Gabriela Fliegel, Günther Horn, Joachim Zeiß, Andreas Derleth, Rüdiger Gresch, Monika Mark, Heinz-Joachim Pfeiffer, Stefan Frank, Holger König, Peter Wachsmann, Elke Jung, Franz Vollmer, Hubert Hoche, Jörg Rutzenhöfer, Roland Eckert, Heike Schwede, Dietmar Pongratz, Ursula Pongratz, Bernhard Wolf, Aaron Antes, Helga Kutter, Heike ter Stal, Edwin Oehl, Klemens Reif, Claus Schmidt, Scarlett Brückner, Stefan Hypius, Frank Ertl, André Jolles, Christian von Seebeck, Elke Krahm, Stefan Weitz, Julia Baumann, Daniela Holzapfel (geb. Ebert), Christian Platzer, Katja Vonhausen, Alice Nicoly, Frank Denner, Markus Joppich, Heiko Pfister, Florian Schmid, Christina Schraub, Andreas Strasser, Caroline Ziegler, Andre Herteux, Martin Höhn, Björn Kessler, Johannes Krapp, Sandra Sauer, Ina Tuschen, Maren Kroll, Eva-Maria Appl, Nicolas Balling, Martin Drews, Eugen Götzfried, Daniel Ambarja, Mirco Oswald, Michael Brummer, Florian Pfoh, Sieglinde Dotterweich, Anne Seppi, Lukas Balling, Julian Dünninger, Charlotte Bremer, Manuel Trautner, Xenia Trendel, Jenny Raab, Simon Krapf, Felix Wolf, Moritz Vossler.


Was macht die Gitarrenklasse im Schuljahr 16/17?

Zur Zeit habe ich drei Hauptfach-Schüler und einen Nebenfachschüler auf Hauptfachniveau. Dazu gibt es eine Reihe Nebenfachschüler und ein sehr begabter Hospitant: ein inzwischen siebzehnjähriger syrischer Kurde, der mit seiner Mutter vor den Verfolgungen in seinem Land geflohen ist und seit September 2015 mein Schüler ist.

Nachdem wir im letzten Schuljahr ein Kammermusikprojekt zusammen mit den Schlagzeugschülern unseres Hauses hatten und dieses in zwei abendfüllenden Konzerten in Gerolzhofen und in der "Darre" in Bad Königshofen präsentierten, wird in diesem Jahr wieder die reine Gitarrenkammermusik die wesentlichste Rolle spielen. Nach der ersten Kammermusikprobe traue ich mich zu sagen, dass diese Klasse fit und schnell in der Erarbeitung von neuen Ensemblestücken ist - das ist also ausbaufähig und wir werden wohl ein größeres Repertoire erarbeiten können, als in den vergangen Jahren.

Ansonten gibt es wie immer "Dienste" meiner Schüler bei Ausstellungseröffnungen im Landkreis, bei Veranstaltungen, die eine musikalische Umrahmung in kleineren Räumen suchen und repräsentativen Veranstaltungen der Schule, wie Tag der offenen Tür (das nennen wir "Infotag") und ähnlichen Gelegenheiten.


Redaktion: Johannes Tappert